So trinken Italiener ihren Espresso

Der Espresso ist die wohl kleinste Art der Zubereitung von Kaffee weltweit. In einer winzigen Tasse serviert und mit relativ wenig Wasser aufgebrüht entwickelt er sein Aroma besonders gut. Wie man Espresso richtig trinken sollte, darüber gehen die Meinungen auseinander. Wir verraten dir, wie Italiener ihren Espresso richtig trinken und wie du deinen Minikaffee dennoch individualisieren kannst, ohne dass der ursprüngliche Charakter des Espresso darunter leidet.

Wenn wir an italienischen Kaffee denken, denken wir zuerst an Espresso. Doch in Italien haben viele Kaffeespezialitäten ihren Ursprung. Während die Bohnen selbst überall auf der Welt rund um den Äquator angebaut werden, haben Kaufleute und Aristokraten in Venedig, Mailand und anderen Handelsstädten über die Jahrhunderte den Kaffeegenuss perfektioniert. Ob Filterkaffee mit schöner Crema, Espresso oder eine mildere Röstung, die Zubereitung mit Milch, pur oder gesüßt, entscheidet darüber, ob der Kaffee dir persönlich schmeckt. Möchtest du Espresso richtig trinken, solltest du dich zunächst für den passenden Flatberry Blend oder starke Single Origin Bohnen entscheiden.

Espresso richtig trinken beginnt mit der Kaffeebohne

Der Espresso zeichnet sich nur nur durch das Servieren in einer kleinen Tasse aus, sondern vor allem den starken Geschmack. Dieser entsteht durch eine lange Röstung bis zum zweiten Crack oder sogar darüber hinaus. Es bilden sich Röstaromen aus, die die Säure aus den Kaffeebohnen verdrängen. Wer Espresso richtig trinken möchte, muss sich um eine Übersäuerung daher keine Sorgen machen, der Kaffee enthält im Vergleich zu Filterkaffee sehr wenig Säure.

Wähle für deine Espressospezialität am besten Blend oder Single Origin Bohnen, die für Espresso empfohlen werden. Bei uns kannst du deine Espressomischung, ebenso wie Mischungen für Filterkaffee, als ganze Bohne oder gemahlen bestellen. Durch einen besonders feinen Mahlgrad erzeugst du mehr Fläche. Die Aromen können sich im Wasser besser ausbreiten. Soll dein Kaffee länger frisch bleiben, bestellst du jedoch lieber die ganzen Kaffeebohnen und mahlst sie selbst, frisch für jeden Aufguss.

Zu welcher Tageszeit sollte ich Espresso richtig trinken?

Espresso gehört in Italien nicht nur zur Alltagskultur, er wird auch zu jeder Tageszeit genossen. Für eine Tasse feinsten Espressos lassen sich die Italiener jedoch nicht im Café nieder, er wird direkt im Stehen am Tresen getrunken. Möchtest du Espresso richtig trinken, startest du mit einem Tässchen in den Morgen. Nach jeder größeren Mahlzeit wird erneut eine Tassestarken Kaffees genossen.

Es gibt keinen einen Weg, Espresso richtig zu trinken, darum darf auch bereits morgens etwas Milch in den Kaffee gegeben oder dieser gesüßt werden. Auch ein Latte Macchiato ist übrigens eigentlich nur ein Espresso mit viel aufgeschäumter Milch. Am Abend nach getaner Arbeit lieben Italiener ihren Espresso corretto. Um diesen Espresso richtig zu trinken, gibst du etwas alkoholhaltigen Likör, meistens Grappa oder Brandy, mit in die Tasse. Das korrekte Mischverhältnis sind ungefähr 2 Teile Espresso auf einen Teil Grappa.

Wie wichtig ist es, den Espresso richtig zu trinken?

Du möchtest ein Stück Urlaubsgefühl erleben und den Espresso richtig trinken? Dann ist die italienische Art genau das Richtige für dich. Bei Flatberry glauben wir allerdings daran, dass jeder seinen perfekten Kaffee so trinken sollte, wie ihm gerade der Sinn danach steht. Ob milder Aufguss oder Filterkaffee mit einem Schuss Likör, du entscheidest, was dir schmeckt. Zudem sind auch Italiener sich nicht einig darüber, was es heißt, einen Espresso richtig zu trinken. Zwar haben sich einige Eigenarten in der Zubereitung landesweit durchgesetzt und eine kräftige Crema wird überall geschätzt. Dennoch wird dein Tässchen Kaffee auf Sizilien anders schmecken als in Mailand.

Espressospezialitäten sind mittlerweile weltweit beliebt. Darum liefern wir dir die Bohnen in genau dem Mahlgrad und mit der Röstung, die für dich ideal ist. Übergieß das Kaffeepulver zur Zubereitung einfach mit etwas Wasser, oder koch es im Wasser mit der Espressokanne auf. Wann und wie du deinen Kaffee dann genießt, das ist deinem individuellen Geschmack überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.