Geschichte des Kaffees – bewegend und spannend

Die Geschichte des Kaffees ist bewegend. Wahrscheinlich um das 9. Jahrhundert erstmals in Äthiopien als Nahrungspflanze entdeckt, wurde die Kaffee-Pflanze im 17. Jahrhundert bis weit in das 19. Jahrhundert hinein zur wichtigen Schmuggelware. Heute wird Kaffee rund um die Welt angebaut.

Wenn Du etwas Kaffeepulver mit Wasser aufgießt, denkst Du vermutlich selten über die Geschichte des Kaffees nach. Doch eben jene Geschichte des Kaffees und der Kaffeepflanze zeichnet den Weg zahlreicher Eroberungen, Kolonialisierung und Besiedlungen nach. Der heutige Kaffee Arabica stammt aus Äthiopien, wanderte in der Geschichte des Kaffees dann als Kaffeepflanze und Kaffeepulver durch die arabischen und türkischen Reiche nach Afrika und Asien und wurde schließlich von Europäern nach Südamerika, in die Karibik und nach Südasien getragen.

Kaffee ist ein Stück Tradition

Die Geschichte des Kaffees beginnt in Äthiopien um das 9. Jahrhundert:

Die Legende besagt, dass ein Ziegenhirte mit seinen Ziegen unterwegs gewesen ist. Die Ziegen hoppelten friedlich umher, eine Ziege jedoch war ganz besonders aufgeregt. Sie hatte zuvor eine seltsame Pflanze mit roten Beeren gegessen. Der Bauer probierte die roten Beeren dieser seltsamen Pflanze, doch sie war ungenießbar und schmeckte sehr bitter. Er wusste damals noch nicht, dass es sich um eine Kaffeekirsche handelte. Irgendwie ist dann der Inhalt der Kaffeekirsche – nämlich die zwei Kaffeesamen (engl. botanischer Namen der Kaffeesamen = Flatberry) – auf den Boden gelandet und die Kaffeesamen, also die Kaffeebohnen, trockneten vor sich hin. Und von dort aus sind die Kaffeebohnen wohl in der Pfanne gelandet und wurden geröstet.

Egal wie die Geschichte des Kaffees tatsächlich verlief, es ist doch faszinierend, wie der Kaffee dann seinen Weg in die Tasse gefunden hat, oder?

In Äthiopien verwenden Menschen die Kaffeepflanze ihrer Kaffeekirschen wegen für die Herstellung von Getränken und Brei. Kaffee ist damals in alter Tradition ein Nahrungsmittel. Die Äthiopier nutzen den Kaffee erstmals als Handelsware und er gelangte als Bohne und Kaffeepulver über Nordafrika nach Jemen. Mit dem Aufstieg der arabischen Reiche wird die Tradition des Kaffeetrinkens entwickelt. Die Araber rösten den Kaffee für sein Aroma über Feuer und brühen ihn zu einem starken Wachmacher auf. Die Jemeniten versuchten auch lange diese wunderbare Pflanze zu kontrollieren – bis die Holländer und später die Spanier es schafften, die Kaffeepflanze aus dem Land zu führen.

Heute kennen wir in der Geschichte des Kaffees also vor allem die arabische Tradition, Kaffeebohnen und Kaffeepulver mit feinem Mahlgrad für sein Aroma mit Wasser aufzugießen. Zuerst ist Kaffeepulver von feinem Mahlgrad den arabischen Händlern vorbehalten, später erobern die Europäer Länder, in denen Kaffee getrunken wird und erkennen den Wert der Ware. Sie nutzen das Kaffeepulver ebenfalls um ein Getränk mit starkem Aroma zu brauen und beginnen, die Kaffeepflanze selbst in ihren Kolonien anzubauen. So gelangte die Kaffeepflanze nach Indonesien, Brasilien, Guatemala und nach Java.

Finde spielerisch heraus, welcher Kaffee Dir schmeckt und zu Dir passt mit unserem Kaffee Konfigurator.

Geschichte des Kaffees: Wer erfand den Espresso?

Aus Mailand stammt die Tradition, im Stehen ein einerseits kleines, aber auch starkes Tässchen Espresso zu trinken. Für den Espresso wird das Kaffeepulver mit feinem Mahlgrad zerkleinert und mit nur wenig Wasser aufgegossen. Zudem trinken Italiener den Espresso nur pur oder gesüßt, nie jedoch mit Milch. Später entwickelten Spanier und Portugiesen eine eigene Kaffee Tradition rund um den Espresso. Auch er ist ein Stück Kaffee-Geschichte. Die Spanier nutzen beispielsweise Milch um ihren Espresso genießbar zu machen, dem sogenanntem Cortado.

Egal welchen Mahlgrad, welches Aroma und welche Art Kaffeepulver oder Bohne Du bevorzugst, mit Flatberry wandelst Du auf den Spuren der Geschichte des Kaffees immer in afrikanischer und arabischer Tradition. Die Kaffeepflanze ist heute längst in Südamerika heimisch und ihre Geschichte zudem mit der vieler Staaten verbunden.

Möchtest Du mehr zu besonderen Neuigkeiten erfahren und auch unsere Entwicklung verfolgen? Dann melde Dich zu unserem Newsletter an und verpasse keine Angebote.

Woher stammt der erste Kaffee?

Der Ursprung von Kaffee ist im heutigem Äthiopien in Afrika.

Wer hat den ersten Kaffee gefunden?

Der Geschichte nach hat den Kaffee ein Ziegenhirte in Kaffee, Äthiopien vor ca. 1.000 Jahren entdeckt. Historisch ist es es aber nicht genau gesichert. Es soll sich zugetragen haben, dass der Ziegenhirte festgestellt hatte, dass seine Ziegen nach dem Genuss von kleinen roten Beeren deutlich lebendiger waren als sonst.
Darauf hin aß der Hirte auch die roten Beeren, fand sie aber doch sehr bitter. Die leicht anregende Wirkung fand er jedoch sehr angenehm. Der bittere Geschmack wird von dem Koffein erzeugt und wirkt wie ein natürlicher Pflanzenschutz gegen Insekten. Um doch noch die Wirkung des Koffeins genießbar zu machen, schälte man das Fruchtfleisch ab und trocknete die Kerne. Die Idee des Trockenes basiert auf dem haltbar machen von Lebensmitteln. Im nächsten Schritt wurden die Kaffeekerne dann geröstet und gemörsert bevor sie mit heißem Wasser zu einem Gebräu aufgegossen wurden welches sich heute Kaffee nennt.

Wann kam der erste Kaffee nach Europa?

1554 eröffnete in Konstantinopel das erste Kaffeehaus auf europäischem Boden
1647 eröffnete das Café Florian in Venedig
1673 gibt es das erste deutsche Kaffeehaus mit dem Namen „Schütting“ in Bremen
1950 gab es in Oxford, England das erste Café, in welchem Kaffee ausgeschenkt wurde.
1963 wurde eines in Venedig, Italien eröffnet. Damit war die Grundlage für den wirtschaftlichen Höhenflug des Kaffees in Europa gelegt.

Warum heißt Kaffee Kaffee?

Zu Beginn wurde der Kaffee mit dem arabischen Wort „Qahwa“ beschreiben. Dies war die ursprüngliche Bezeichnung für Wein, jedoch war der Genuss dessen den Muslimen verboten, wohingegen der Kaffee zweifellos konsumiert werden durfte.  „Qahwa“ oder auch „Kahwe“ bedeutet Lebenskraft/ Stärke, wovon sich der uns heutige bekannte Begriff „Kaffee“ ableitet.

Wie ist die kurze Geschichte des Kaffees?

Nach der Entdeckung des Kaffees, durch einen afrikanischen Ziegenhirten vor ca. 1.000 Jahren, kam der Kaffee nach Jemen (Arabien.) Dies geschah im 6. Jahrhundert durch schmuggelnde Mönche. Über die Hafenstadt Jemens, Mokka, wurde der Kaffee in alle Teile Arabien exportiert. Noch heute erinnert die Bezeichnung eines stark aufgebrühten Kaffees daran. Durch Pilger und Handelsreisende gelangte der Kaffee nach Persien, Ägypten, Syrien und in die Türkei. Schlussendlich wurde er in der gesamten islamischen Welt als ein lohnendes Handelsgut eingeführt. Kaffeetrinken wurde zelebriert und erste Kaffeeschenken entstanden, wodurch eine regelrechte Kaffeekultur entstand. Die ersten Informationen über dieses Getränk gelangten durch Fernreisende nach Europa, woraufhin die Kaffeekultur in den berühmten Kaffeehäusern ihren Höhepunkt fand. Die Folgen dessen waren, dass sich die Bekanntheit des Kaffees gegen Mitte des 17. Jahrhunderts bis nach Nordamerika durchzog und sich der Kaffeekonsum in ganz Europa drastisch erhöhte.

Quellen: Kaffee Apotheke (Dr. Malte Rubach), Faszination Kaffee (Deutscher Kaffeeverband)

Instant Kaffee Rezept – Dalgona

Instant Kaffee Rezept – Dalgona

Wir sind ja ehrlich: Wir trinken kein Instant Kaffee aber in unserem letzten Barista Kurs haben uns die beiden Teilnehmer - Nikola und Robin - mitgeteilt, sie würden...

mehr lesen
Translate »

Gewinnspiele,limitierte Kaffees, Rarittäten, Neuigkeiten, Angebote und Zugang zu exklusivien Kaffees? Melde Dich zu unserem Newsletter an:

 


You have Successfully Subscribed!