Espressokanne richtig verwenden

Die Espressokanne, nach dem Hersteller auch Bialetti genannt, ist der Klassiker unter den Kaffeebereitern. Mit der Espressokanne erwirbst Du daher einen hochwertigen Espressokocher, mit dem starker Kaffee, Espresso oder Mokka, zum Hochgenuss wird.

Espresso ist eine der beliebtesten Kaffeearten der Welt und wird in vielen Kulturkreisen traditionell aufgebrüht. Für eine Espressokanne voll starker Röstung benötigst Du rund 25 Gramm feinstes Espressopulver auf 500 Milliliter Wasser. Mit dem Bialetti oder Espressokocher kannst Du so mehrere Tassen Espresso vorkochen oder Dir jedoch nach Bedarf 1 oder 2 Tassen Kaffee aufbrühen.

Espressokocher und Espressokanne richtig verwenden

Eine Espressokanne wie die Mona oder Bialetti ist denkbar einfach in der Nutzung. Alles was Du für die Espressokanne benötigst, ist eine freie Herdplatte, etwas Wasser und natürlich unseren Flatberry Kaffee. Mit wenigen Handgriffen zauberst Du eine Kaffeespezialität von hervorragendem Geschmack. Ein guter Espresso enthält im Geschmack nicht nur Röstaromen, sondern bildet in der Espressokanne auch Aromen von Schokolade, Nüssen und anderen enthaltenen Tönen aus. Wir empfehlen dazu unseren Flatberry Kaffee #12, ein Single Origin Espresso aus Brasilien.

Spül Deine Espressokanne oder den Espressokocher mit etwas warmen Wasser aus und fülle das Unterteil mit Wasser. Danach fügst Du rund 25 Gramm Pulver je 500 Milliliter in das Sieb im unteren Bereich der Kanne oder dem vorhandenen Siebeinsatz hinzu. Stell sicher, dass die untere Kanne komplett gefüllt ist, während alle Teile wieder fest verschraubt sind, bevor Du die Espressokanne auf den Herd stellst.

Wann ist der Espresso fertig?

Kaffee aus der Espressokanne ist vollmundig und stark. Ob Mona oder Bialetti Espressokocher, einen Nachteil haben indes alle Modelle: Sie sind nicht durchsichtig. Du musst jedoch wissen, wann Dein Espresso in der Bialetti fertig ist, um ein Überkochen zu vermeiden. Achte darum besonders gut darauf, wann sich Schaum bildet. Das Wasser kocht und pufft den fein gemahlenen Kaffee auf. Dieser steigt in der Bialetti und bildet seinen Geschmack aus.

Siehst Du an der Öffnung der Espressokanne langsam Schaum aufsteigen, zieh die Bialetti sofort von der Platte. Für perfekten Geschmack lässt Du Espressokocher, Mona oder Bialetti noch einige Sekunden ruhen, bevor Du den Kaffee servierst. Vor der nächsten Verwendung muss der Espressokocher dann abkühlen.


Wie macht man Espresso in einer Espressokanne?

Schraube die Kanne in der Mitte auseinander. Fülle dann in den unteren Teil Wasser ein, bis maximal knapp unter dem Überdruckventil. Setze im Anschluss das Sieb auf und fülle fein gemahlenen Kaffee ein bis es voll ist. Kurz nivellieren und den oberen Teil der Kanne fest aufschrauben. Ab auf den Herd und warten bis das Wasser kocht. Wenn es aufhört zu blubbern, ist der Espresso fertig. Gut, der Espresso aus dieser Kanne hat keine schöne Creme, die entsteht zwar aber geht meist wieder kaputt. Der Kaffee aus der Espressokanne, auch Mokkakanne genannt, schmeckt eher wie ein Espresso als ein Kaffee.

Welcher Kaffee für die Espressokanne?

Für die Espresskoanne nimmst Du am besten Kaffeebohnen, die für die Zubereitungsart Espresso geröstet wurden. Bohnen, die für Filterkaffee geröstet wurden, haben oft zu viele Fruchtaromen, die dann in der Espressokanne etwas sauer schmecken können. Achte darauf, dass die Espressokaffees als Full City geröstet wurden, also hell genug, um die schönen Aromen nicht zu verlieren und dunkel genug um genau richtig für diese tolle Brühmethode zu sein.

Welche Espressokanne?

Es gibt viele verschiedene Espressokannen. Das bekannteste Produkt dürfte wohl von dem Hersteller Bialetti kommen. Dann gibt es jede Menge anderer Hersteller, die tolle Mokka- oder Espressokannen herstellen. Die Kannen gibt es in Aluminium und Edelstahl. Funktionieren tun alle sehr gut. Das Auswahlkriterium ist die Menge, die Du mit der Espressokanne machen möchtest. Es gibt sehr kleine Kannen für nur einen Espresso oder richtig große Kannen mit bis zu 18 Tassen Volumen. Es gibt außerdem unterschiedliche Kannen für die verschiedenen Hitzequellen wie Gas, Elektro oder Induktion.

Wie funktioniert die Espressokanne?

Die Espressokanne funktioniert ganz einfach: Aufschrauben, kaltes Wasser bis maximal unter das Sicherheitsventil auffüllen, das Sieb einsetzen und mit fein gemahlenen Kaffee bis zum Rand füllen. Nivellieren und dann den oberen Teil wieder aufschrauben. Als nächstes die Espressokanne auf die Hitzequelle stellen. Dies kann ein Herd oder Gaskocher sein. Du wartest bis das Wasser anfängt zu blubbern. Wenn es aufhört, ist alles Wasser aus dem unteren Teil verdunstet und findet sich als toller Kaffee im oberen Teil wieder. Wenn die Espressokanne kalt ist, aufschreiben und reinigen. Fertig.

Wie viel Kaffee für die Espressokanne?

Ganz einfach: Du füllst das Sieb bis zum Rand mit feingemahlenen Kaffee voll. Je nach Größe der Espressokanne, passt Du die Menge an Kaffeemehl entsprechend an.

Instant Kaffee Rezept – Dalgona

Instant Kaffee Rezept – Dalgona

Wir sind ja ehrlich: Wir trinken kein Instant Kaffee aber in unserem letzten Barista Kurs haben uns die beiden Teilnehmer - Nikola und Robin - mitgeteilt, sie würden...

mehr lesen
Kaffeearten: Die fünf häufigsten Arten der Zubereitung

Kaffeearten: Die fünf häufigsten Arten der Zubereitung

Bei unseren feinen Kaffees unterscheiden wir mit Robusta, Arabica und vielen weiteren Bohnen verschiedene Kaffeesorten. Kaffeearten werden dagegen die Arten der Zubereitung wie Kaffee, Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino, Filterkaffee, Mokka und vielen anderen Kaffees genannt. Wir haben übrigens die passenden Flatberry Kaffeebohnen von Filterkaffee bis Mokka für dich.

mehr lesen
Translate »

Zugriff auf limitierte und exklusive Kaffees, Neuigkeiten, Angebote? Dann melde Dich zu unserem Newsletter an:


You have Successfully Subscribed!